· 

Frauen 2 - Nach verschlafenen Startminuten zum Unentschieden gegen die Gäste aus dem Tessin

FC Baar : ASM ARZO 3:3 (1:2) – 29.09.2019, Lättich Baar

 

So schnell konnte man gar nicht schauen und der Ball landete das erste Mal im Baarer Tor. Die Zuschauer und auch die Gastgeberinnen konnten es nicht glauben als Arzo bereits in der 1. Minute mit 0:1 in Führung ging. Der Schock sass tief und während die Baarerinnen studierten wie dies passieren konnte landete bereits der nächste Ball im Tor und die Frauen aus dem Tessin konnten mit einem Weitschuss in der 3. Minute zum 0:2 erhöhen.

 

Dies war ein Weckruf der harten Sorte. Die Baarerinnen liefen nun immernoch ein wenig unkoordiniert auf dem Feld herum aber konnten weitere Angriffe erfolgreich abwehren. Nach schwachen 20 Minuten fingend sich die Baarerinnen wieder und versuchten mit einigen schönen Passkombinationen vor das Tessiner Tor zu kommen. Nach einem schön geschossenen Eckball in der 40. Minute kam Paula Kalt im gegnerischen Strafraum an den Ball und versenkte diesen zum 1:2. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.

 

Die Ansage in der Pause war klar: Mehr Druck, höhere Passqualität, bessere Konzentration und mehr Selbstvertrauen vor dem Tor.

 

Die Baarerinnen starteten gut in die zweite Halbzeit und bereits in der 48. Minute erzielte Ryley Slater das 2:2. Nun glaubte man auf der Baarer Seite wieder an einen möglichen Sieg.

Sie dominierten die zweite Spielhälfte und kreiierten wunderschöne Situationen vor dem gegnerischen Tor aber konnten keine davon verwerten.

In der 82. Minute versuchte eine Tessinerin weit vor dem Baarer Strafraum ihr Glück und schoss den direkt unterhalb der Latte ins Tor zum 2:3. Die Agressivität war nun auf beiden Seiten spürbar und die Baarerinnen erhöhten nochmals den Druck und warfen alle Kräfte nach vorne. Dies wurde zur grossen Freude aller in der Nachspielzeit belohnt und Lilian Zumbach schoss in der 92. Minute den gross umjubelten Ausgleich zum 3:3. Mit dem Tor erfolgte auch sogleich der Abpfiff.

 

Ob dies nun ein gewonnener Punkt oder zwei verlorene Punkte sind, darüber kann man sich streiten. Die Baarerinnen schauen aber nach vorne und bereiten sich nun auf das Spiel gegen den Leader SK Root vor.

 

Aufstellung Baar:

Reidy, Bieler, Steinhübl, Verta, Matter, Zumbach, Bühlmann, Slater, Cakar, Grässli, Birchler C.

Ersatz: Baumgartner, Kalt, Fürrer, Birchler V.