· 

Frauen 1 - Niederlage in Genf

Trotz grossem Kampfgeist keine Punkte zu holen für Baar

 

Auf dem Weg nach Genf konnten die Baarer Frauen dank Julias Schatz Florian mit köstlicher Pasta Energie tanken. In Genf angekommen wurden als erstes die veralteten Kabinen kritisch inspiziert. Nach einem konzentrierten Aufwärmen waren die weit gereisten Baarerinnen «gluschtig» auf das Spiel.

Das Heimteam startete aktiver ins Spiel und erzielte bereits nach wenigen Minuten ein Goal, welches aber wegen Abseits aberkannt wurde. Nach 10 Minuten kam auch Baar zur ersten Chance mit einem Freistoss ausserhalb des 16ers – der Ball landete aber über dem Tor. Weiter war das Spiel ausgeglichen, man merkte jedoch, dass die Gastgeberinnen mehr Druck aufs Gegnertor ausübten, sodass die Baarerinnen die Angriffe nur mit Mühe stoppen konnten. Prompt zeigte der Schiri nach einer Abwehraktion im Strafraum auf den Penaltypunkt – wenn auch ungerechtfertigt. Mit einer Glanzparade wehrte Voit den Schuss ab. Leider landete der Ball nach einem Nachschuss dennoch im Gästetor. Kurz darauf kamen die Baarer Frauen zu einer hochkarätigen Chance, bei der aber auch der 3. Nachschuss mit irgendeinem Körperteil von Carouge abgewehrt werden konnte. So stand

es zur Pause immer noch 1:0.

 

Mit neuer Energie bemühten sich die Gäste nach der Pause um den Ausgleichstreffer. In der 60. Minute kamen sie diesem mit einem guten Weitschuss gefährlich nahe. Die Gastgeberinnen reagierten prompt und kugelten die Baarer Abwehr gekonnt zum 2:0 aus. Auf Seiten der Gäste liess man sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und kämpfte weiterhin um jeden Ball. Der Kampfgeist wurde in der 72. Minute belohnt. Nach einem Freistoss von Baumgartner köpfte Birchler den Ball ins Kreuz zum Anschlusstreffer. Die Genferinnen reagierten darauf mit mehreren unsportlichen Aktionen und man dachte sich schon, dass der Schiedsrichter die beiden Karten zuhause liegen gelassen hätte. In der 78. Minute zauberte er diese überraschend doch noch aus der Tasche – unglücklicherweise gegen Baar. Beide Mannschaften hatten weiter gute Aktionen. In der 87. Minute konnten die Gastgeberinnen mit einem Lattengoal das Spiel für sich entscheiden.

 

War diese Niederlage doch eher unglücklich, freuen sich die Baarerinnen schon jetzt auf eine spannende Revange zuhause auf dem Lättich.

 

Nächstes Spiel: Samstag 12. Oktober gegen Groupement Féminin Vallée a. Anpfiff 19.00 Uhr zuhause auf dem Lättich.  

  

Team Etoile Carouge SFCCF 2 : FC Baar 1 3:1 (1:0)

35 Zuschauer. - SR Lourenco Casal Diamantino.

Tore: 38. 1:0 Konan. 65. 2:0 Konan. 72. 2:1 Birchler A. 86. 3:1 Boccali.

FC Baar: Voit, Baumgartner, Andermatt, Baumann, Ineichen, Furrer, Moser (ab 73. Fischer), Gehrig (ab 85. Grüter), Weiss (ab 80. Brynjarsdottir), Birchler A., Peter.

Etoile Carouge: Keizer, Demange, Tufo, Oliveira, Spearman, Babarro, Dumauthioz, Romualdo, Silva, Konan, Boccali. Ersatz: Brignoni, Genoud, Vervaeke, Nzeza.