Spielbericht FC Küssnacht - FC Baar Frauen U23 / ausgekontert

 

Irgendwie fühlte man sich als Zuschauer in alte Zeiten zurückversetzt. Waren doch die Spiele bei den Juniorinnen gegen diesen Gegner immer umstritten und wurden viele Geschichten geschrieben. So trafen sich viele Spielerinnen aus diesen Zeiten wieder.

 

In der 3. Minute mussten die Baarerinnen leider schon das 1. Gegentor hinnehmen. Ein Freistoss wurde unhaltbar über die Torfrau ins lange Eck gezirkelt. Danach spielten unsere Damen ein sauberes Passspiel und hatten das Spiel im Griff, obwohl die Gegnerinnen mit hohem Pressing versuchten Druck auf die Verteidigung auszuüben. Ein Rückpass zur Torhüterin geriet in der 8. Minute etwas sehr kurz und die gegnerische Stürmerin konnte davon profitieren und zum 2 : 0 einschiessen. Wer nun glaubte, dass das nun so weitergehen könnte sah sich eines besseren belehrt. Wie schon vor dem 2. Gegentor hatten unsere Spielerinnen das Geschehen gut im Griff. Leider konnten die wenigen herausgespielten Möglichkeiten nicht zu einem Tor genutzt werden. Die Küssnachterinnen konnten immer wieder Nadelstiche mit ihren sehr schnell vorgetragenen Kontern setzten.

 

Die zweite Halbzeit begann fast gleich wie die 1.. Bereits in der 49.“ musste Baar das 3 : 0 hinnehmen. Im Anschluss war die 2. Halbzeit ein Spiegelbild der ersten 45 Minuten. Baar rannte an, hatte Chancen und Küssnacht konterte weiter. Es ist anzunehmen, dass dieses Spiel noch lange so weitergegangen wäre, hätte der Schiedsrichter nach 90 Minuten nicht abgepfiffen. Nun hoffen wir, dass unsere Spielerinnen die Tore für die nächsten beiden Vorrundenspiele aufgespart haben.

 

Fazit: Wir sahen das beste Spiel dieser Meisterschaft. Weiter so! Hopp Baar!

Spielbericht:     FC Hünenberg - FC Baar Frauen U23 / kurz und bündig

 

Nachdem es die ganze Nacht geregnet hatte klarte der Himmel bis zum Anspiel immer mehr auf und das Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Hünenberg und dem FC Baar konnte beginnen.

 

Auf dem Kunstrasen wurde um 15.15 Uhr ein einseitiges Fussballspiel angepfiffen. Schnell kristallisierte sich die Taktik der Gegnerinnen heraus: „nur kein Tor erhalten“. Der Weg zum Tor wurde mit der ganzen Frauschaft verbarrikadiert. Entsprechend schwer viel es den Baarerinnen eine Gasse zum gegnerischen Tor zu finden. Trotzdem gab das Team nie auf und versuchte es ununterbrochen. Erst der Pausenpfiff des Unparteiischen konnte diese Bemühungen unterbrechen.

 

Das Trainer - Gespann hatte wohl nur eine Ansage zu machen. Weiter so wie bisher und den Ball etwas schneller laufen zu lassen. Offenbar hat die Mannschaft zugehört. Die 2. Halbzeit verlief fast identisch wie die Erste. Einen Unterschied gab es. In der 60’ viel das lang ersehnte und mehr als verdiente 0:1. Unbeirrt von dieser Führung spielten die gelb-blau-schwarzen weiter in eine Richtung. Gelegentlich versuchte der Gegner mit langen Befreiungsschlägen schnelle Konter einzuleiten. Diese landeten aber meist in den Reihen der führenden. Nach 72’ konnten die mitgereisten Zuschauer aufatmen. 0:2. Jetzt war eigentlich alles klar. Bis in der 89’ nach einem Freistoss für Hünenberg aus heiterem Himmel das 1:2 fiel.

 

Fazit: Sehr gute, kämpferische Leistung, die im Spitzenkampf in Nebikon wiederholt werden muss.

 

Spielbericht FC Dietwil - Frauen U23  / Wer zu spät kommt, ………………

 

Bei guten Fussballbedingungen hat am Sonntag, 10. September 2017, zwischen dem FC Dietwil und dem FC Baar U23 das dritte Meisterschaftsspiel dieser Saison stattgefunden.

 

Nach tagelangen Regenfällen wurde allgemein ein sehr tiefer und durchnässter Platz erwartet. Zum Glück war er aber gut bespielbar und der Regen hatte sich auch verabschiedet.

 

Der Titel ist Programm.

 

Wer als Zuschauer nicht pünktlich am Spielfeldrand stand verpasste die Eröffnung des Torreigens. In der 4. Spielminute war das Ziel unserer Damen, Sieg ohne Gegentor, bereits unerreichbar. Mit dem 1. Angriff der Gastgeberinnen gingen diese auch schon in Führung. Die Baarerinnen traten ungewöhnlich ängstlich auf. Das Gegentor befreite sie. 2“ später konnte Janine Bühlmann den Ausgleich schiessen. Von diesem Moment an hatte unsere Mannschaft einen gefühlten Ballbesitz von 90%. Bis zur Pause konnte das Ergebnis auf 1 : 3 erhöht werden.

 

Auch nach der Pause änderte sich nicht viel am Geschehen auf dem Rasen. Viel Ballbesitz für Baar aber nicht viel zählbares. Leider wurden die Angriffe nur sehr selten zielstrebig und direkt ausgeführt, so dass Dietwil mit dem destruktiven Spiel immer wieder ein Bein dazwischen halten konnte. Ging es dann aber mit dem „one-touch“-Spiel los kamen auch die Chancen zu weiteren Toren. Bis zum Spielende konnte so das Resultat auf 1 : 6 erhöht werden.

 

Fazit: Glaubt von Anfang weg an euch und eure Stärken und zieht es durch bis zum Schluss.

Spielbericht FC Baar Frauen U23 – SC Goldau  / Ende gut, alles gut?

 

 

Bei sensationellem Herbstwetter und sehr gutem Platz fand am Sonntag, 24. September 2017, zwischen dem FC Baar U23 und dem SC Goldau ein weiteres Meisterschaftsspiel statt.

 

Und die Voraussetzungen konnten kaum besser sein. Mit grossem Staunen wurde am Samstagabend das Ergebnis des FC Sursee zur Kenntnis genommen, nur 0:0 gegen Hünenberg.

 

Alle Möglichkeiten, die alleinige Tabellenspitze zu übernehmen, waren gegeben.

 

Los gehts. Von Anfang an übernehmen die Baarerinnen das Spieldiktat. Die Zuschauer müssen sich aber bis zur 24‘ gedulden bis das Score durch Renée Keller eröffnet wird. Weiter geht das Spiel auf ein Tor. Schon längst müsste die Führung ausgebaut sein. Wenn sich das nur nicht rächt. In der 35. Minute ist es dann soweit. Nach einem zu kurzen Rückpass zum Torhüter markiert der Gegner, aus heiterem Himmel,  tatsächlich das 1:1. Dieser Schock sitzt tief und in der ersten Halbzeit will nichts mehr zusammenpassen.

 

Wie wohl die Pausenansprache von Meli getönt hat? Wir können nur spekulieren. Nach der Pause griffen die Goldauerinnen bedingungslos die ballführende Spielerin an, was bei den Baarerinnen für einige Verwirrung sorgte. Es brauchte 5’ bis sie zu ihrem Spiel zurückfanden. Nun fielen die Tore in regelmässigen Abständen. In der 87’ Minute viel das letzte Tor zum 7:1 Schlussresultat.

 

Fazit: Fast wie der grosse FC Basel: Nicht sehr gut gespielt aber gewonnen.

 

Spielbericht Frauen U23 - Sempach | Eine wahre Torflut

Bei schönsten Fussballbedingungen hat am Sonntag, 3. September 2017, zwischen dem FC Baar U23 und dem FC Sempach II das zweite Meisterschaftsspiel dieser Saison stattgefunden.

 

 

 

Nach dem guten Start letztes Wochenende konnten die Baarerinnen in diesem Spiel leider nur zu Beginn überzeugen. So zeigten sie gleich in den ersten Minuten ihr Können. Mit dem starken Auftritt der drei Offensivkräfte konnten die Baarerinnen in der ersten Minute prompt 1:0 in Führung gehen. Durch das gute Aufbauspiel der U23 konnte die Führung in der 14 Minute auf 2:0 ausgebaut werden. Nach einem Doppelpack von Hegglin, wodurch es für kurze Zeit 4:0 stand, liess die Konzentration der Baarerinnen drastisch nach. So funktionierte das Umschaltspiel nur sehr schleppend, woraufhin der FC Sempach II vor der Pause durch gute Einzelaktionen 2 Tore erzielen konnte.

 

 

 

Die Ansprache der beiden Trainer in der Pause zeigte, wenn auch nur vorübergehend, Wirkung. Die U23 kämpfte weiter und erzielte ein schönes Tor durch Frei das 5:2. Das 6:2 liess auch nicht lange auf sich warten. Sich auf der sicheren Seiten wiegend, schalteten die Baarerinnen dann jedoch zwei Gänge zurück. Das Spiel wurde dadurch zunehmend schleppender und es geschahen viele Eigenfehler. Die Quittung folgte postwendend. Die vielen Fehlpässe und löchrige Defensivarbeit der Mannschaft liessen es zu, dass der FC Sempach II durch die routinierte und herausragende Thürig (drei Tore und zwei Assists) den Rückstand auf 6:4 verkleinern konnte.

 

 

 

Schlussendlich konnte dieses Spiel trotz mangelnder Defensivleistung dank der durchschlagenden Offensive der Baarerinnen, alle 3 Angreiferinnen (Peter, Hegglin und Keller) konnte sich zwei Tore gutschreiben lassen, doch noch mit 7:5 gewonnen werden.

 

 

 

Fazit: An der Defensivarbeit muss noch intensiv gearbeitet werden.

 

Spielbericht:        Frauen U23 - Zug94  

 

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit konnten die Frauen des FC Baar U23 erfolgreich in die neue Saison starten und zeigen dass sie mittlerweile zu einem ehrgeizigen Team zusammen gewachsen sind. Die Nervosität vor dem ersten Spiel verflog relativ schnell als Lisa Pfaff schon in der ersten Minute, noch bevor die Anzeigetafel überhaupt angeschaltet war, mit einem starken Lauf das 1:0 erzielte. In den ersten 10 Minuten hatten unsere Frauen ein leichtes Spiel und konnten in kurzer Zeit zwei weitere Tore schiessen. Jedoch genügte ein Moment der Unachtsamkeit und Zug 94 konnte in der 23. Minute mit einem Konter ein 3:1 erzielen. Der FC Baar liess sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, spielte sein Spiel weiter und konnte noch bevor Ende der ersten Halbzeit die Führung durch Überlegenheit und souveränes Zusammenspiel auf ein 7:2 weiter aufbauen.

 

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit dominierte der FC Baar das Spiel weiter und konnte in der 62. Minute die Führung auf ein 9:2 weiter erhöhen. Die zweite Halbzeit hat aber auch gezeigt dass die U23 noch gewisse Baustellen hat. Somit ist es Zug 94 gelungen, vor allem durch starke Einzelspieler, den FC Baar zeitweise unter Druck zu setzen und sich ein 9:3 zu erkämpfen. Das Spiel endete mit 10:3.

 

 

Fazit: U23 knüpft an der dominierende Spielhaltung an und steigert sich in der Chancenauswertung! Klares Ziel: Aufstieg in die 3: Liga!

 

Agenda

Nächste MS-Runde:

Frauen 1:

Winterpause

Frauen U23

Winterpause

Juniorinnen B:

Winterpause

Juniorinnen C:

Winterpause

Juniorinnen D:

Winterpause

Juniorinnen E:

Winterpause