· 

Auf Kurs in Richtung Ligaerhalt

Nachdem die Baarerinnen im letzten Heimspiel gegen den FC Schwyz nur ein Unentschieden herausholen konnten, galt es am Samstag gegen Groupement Féminin Vallée ernst. Der Sieg gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Westschweizerinnen war Pflicht.

 

Der Start in die Partie misslang den Baarerinnen komplett. Bereits in der zweiten Minute gingen die Gegnerinnen durch einen Freistoss in Führung. Ein Schock für Gelb-Schwarz, die sich davon nicht so schnell erholten. Im Gegenteil – nur vier Minuten später nützte das Heimteam einen Fehler der Baarer Defensive eiskalt aus und erhöhte auf 2:0.

 

Langsam erwachte das Baarer Frauen 1 und es gelang, einige Akzente in der Offensive zu setzen. Trotz mehreren gut getretenen Freistössen und Eckbällen gelang jedoch vorerst kein Anschlusstreffer. Aber die zahlreichen guten Aktionen wirkten beflügelnd auf die Baarerinnen. Kontinuierlich konnte der Druck erhöht und das Heimteam zu Fehlern gezwungen werden. Nach gut 30 Minuten schliesslich konnte Alex Füchslin von ihrer Gegenspielerin im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden – Penalty für Baar. Shani Ten Siethoff verwandelte souverän zum 2:1. Endlich war der Bann gebrochen. Nur sieben Minuten später findet Julia Baumann nach Ballgewinn im Mittelfeld mit einem Traumpass Alex Füchslin, die sich nicht zweimal bitten lässt und zum 2:2 einschiebt.

 

Nach dem Pausentee ging der Schlagabtausch weiter. Die beiden Teams schenkten sich nichts, die Zweikämpfe wurden hart an der Grenze geführt. Die Defensive von Groupement Féminin Vallée hatte jedoch sichtlich Mühe mit der pfeilschnellen Alex Füchslin. Erneut wurde diese im Strafraum von den Füssen geholt, erneut Penalty für Baar, erneut Shani Ten Siethoff – 2:3 für Baar! Für den nächsten Treffer sorgte Alex Füchslin eine Minute später dann gleich selbst. Baarer Doppelpack – 2:4. Mit einem Eckball in der 79. Minute verkürzte das Heimteam den Abstand nochmals zum 3:4. Nun begann das grosse Zittern aus Baarer Sicht. Aber die Baarer Defensive hielt dem Druck stand und liess den so wichtigen Sieg Tatsache werden.

 

Nun gilt es im nächsten Heimspiel am Samstag, 28.05.2022 nachzulegen.

Anpfiff im heimischen Lättich ist um 20:00 Uhr.

 

Bericht: Julia Baumann

 

Groupement Féminin Vallée a - FC Baar 3:4 (2:2)

Tore: 2. Osdautaj (1:0), 6. Grossenbacher (2:0), 31. Ten Siethoff (2:1), 38. Füchslin (2:2),

74. Ten Siethoff (2:3), 75. Füchslin (2:4), 79. Quiquerez (3:4).

 

Groupement Féminin Vallée a: Villemin, Jenni, Osdautaj, Brosy, Grossenbacher, Vernier, Ribeaud, Berberat, Dauwalder, Chappuis, Hell, Damiano, Favino, Felix, Moritz, Quiquerez

 

FC Baar: Kohler, Kunz, Baumgartner, Gehrig (ab 70. Fürrer), Laisa, Baumann, Birchler, Ten Siethoff (ab 84. Moser), Baumann, Füchslin, Moos (ab 43. Küttel)

 

Bemerkungen: FC Baar ohne Arnold (Schule), Langenegger (Krank), Ulrich (Privat), Andermatt, Grüter (Verletzt)