Herzlich willkommen auf unserer Webseite

**********************A * K * T * U * E * L * L ***************************

 

Neues Mitglied in der Trainercrew des Ressort Frauen

 

 

Neuer Trainer B-Juniorinnen ist Stephan Mehringer

Nach dem Carlo Ende November die 1. Mannschaft übernommen hat, konnte heute die dadurch entstandene Lücke bei den B-Juniorinnen mit der Person von Stephan Mehringer geschlossen werden.

 

Stephan Mehringer war zuletzt beim FCL Spitzensport als Trainer der U15 Frauen tätig, ehe ihn nun sein Weg zum FC Baar führt. Bereits früher konnte sich Stephan im Frauenfussball mit dem Aufstieg der Stanser-Frauen aus der 3. Liga in die 2. Liga sowie der Teilnahme am IFV-Cupfinal im Jahre 2012, welches gegen die Baarer-Frauen, damals noch in der 2. Liga spielend, ausgetragen wurde, einen Namen machen.

 

Wir sind überzeugt, dass Stephan und Mariana einen reibungslosen Übergang sicherstellen werden und freuen uns, ihn als festes Mitglied der FC Baar-Familie herzlich willkommen zu heissen.

 

 

Nach wie vor ist die Assistentenposition der 1. Frauenmannschaft offen, welche mit der a.i. – Lösung Roland Mazenauer bis auf Weiteres gegelt ist. Das Team Carlo und Roli wird per sofort mit Patricia Grüter verstärkt, welche sich als Betreuerin der 1. Frauenmannschaft für Spielerinnen und Trainer einsetzen wird.

 

 

Auf gute Zusammenarbeit Stephan und Patricia!

 

In diesem Sinne wünschen wir allen Funktionären, den Trainern, Eltern, Fans und Spielerinnen und Spielern eine besinnliche Vorweihnachtszeit, frohe Festtage und einen guten Rutsch in ein hoffentlich gesundes, erfolgreiches und ruhiges 2018.

 

 

03.12.2017, Claudia Moesch, Ressort Frauen

 

 

 

Trainersituation Frauen 1 1.Liga: Die Würfel sind gefallen

 

Ich freue mich, euch mit positiven Meldungen aus dem Ressort Frauen zu kontaktieren.

 

Carlo Corradino wird die Nachfolge von Giuseppe Dell’ Aquila antreten und die Geschicke der 1. Frauenmannschaft per sofort in seine Hände nehmen. Die Assistenztrainer-Position ist noch ungeklärt. Bis eine geeignete Lösung gefunden wurde hat sich unser Sportchef Roland Mazenauer zur Verfügung gestellt, Carlo zu unterstützen.

 

Wir alle kennen Carlo als ehrgeizigen, enthusiastischen und akribischen Trainer und sind überzeugt, mit ihm und Roland Mazenauer unsere Ziele für die laufende Saison zu erreichen.

 

Carlo hat sich bereiterklärt, weiterhin eine Hand über die B-Juniorinnen zu halten und dieses Team um Mariana zu unterstützen, bis eine geeignete Nachfolge gefunden wurde. Gespräche mit potentiellen Trainern sind bereits geplant und finden in naher Zukunft statt.

 

 

 

Wir danken Carlo für seinen langjährigen Einsatz für den FC Baar, gratulieren ihm zu dieser neuen, herausfordernden Aufgabe und drücken ihm die Daumen „für gutes Gelingen“!

 

 

 

Aufruf:

 

Wer sich eine Assistenzposition an der Seite von Carlo vorstellen könnte, per sofort oder ab Sommer 2018, bitte bei mir oder Roland Mazenauer melden.

 

Old Boys - Frauen 1

D-Juniorinnen mit erstem Sieg in der laufenden Saison

 

 

Endlich, es ist geschafft. Nach einer gefühlt unendlichen Vorrunde mit vielen guten Leistungen, jedoch ohne die „berühmte“ Belohnung, konnten die D-Juniorinnen erstmals als Siegerinnen vom Platz gehen. Ein Gefühl, auf das wir lange warten mussten.

 

Wie schon gewohnt knüpften die Mädels an die vergangenen Spiele an, zeigten eine spielerisch reife Leistung, doch auch in diesem Spiel streuten sich teilweise unmögliche Fehler ein, so dass Schattdorf das Score im ersten Drittel mit 1:0 eröffnete.

 

Die Mädels reagierten, spielten näher am „Mann“ oder bei diesem Gegner auch teilweise an der „Frau“ und reduzierten die eigene Fehlerquote. So kam es, dass im 2. Drittel der verdiente Ausgleich fiel. Vanja wurde hervorragend in die Schnittstelle angespielt, kaltblütig wie sie ist „versorgte“ sie den Ball unhaltbar im linken unteren Eck.

 

Kurze Zeit später schnappte sich erneut Vanja den Ball zum fälligen Penalty. Dunja wurde im 10-er der Schattdorfer unsanft angegangen, so dass dem guten Spielleiter nur der Pfiff zum Penalty blieb. Auch diesen verwandelte Vanja kaltblütig und brachte die Baarer-Farben erstmals in Front.

 

Im dritten Drittel setzten wir uns das Ziel, mutig nach vorne zu spielen und lieber den 3. Treffer zu erzielen als den zweiten Gegentreffer zu kassieren. Mit viel Engagement, Einsatz und vor allem Leidenschaft gingen die Mädels ans Werk. Zweikämpfe wurden trotz teilweise offensichtlicher körperlicher Unterlegenheit erbittert geführt, die Mannschaft kämpfte solidarisch ohne aber dabei das Spielen zu vergessen. Wir konnten uns dank unserem Kombinationsspiel in aussichtsreiche Abschlusspositionen bringen, die jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führten…

 

… bis, ja… bis Leonie kam. Leoni fasste sich ein Herz und knallte auf dem Halbfeld einen auf sie zurollenden Ball einfach mal in Richtung Schattdorfer Tor. Die Frage… „was wolltest du denn damit bezwecken?“.. blieb in meinem Hals stecken, als der gegn. Torhüter doch mehr Mühe als zuerst angenommen bekundete und den Ball zum 1:3 ins Tor passieren lassen musste…

 

Nun gut, Schattdorf setzte ab diesem Moment alles auf eine Karte, indem die Bälle frei nach dem Prinzip Hoffnung regelrecht aus allen Positionen Richtung Andrina gepfeffert wurden. Doch wir liessen uns auch durch diese veränderte Spielkonstellation nicht aus der Ruhe bringen und spielten diese 1:3 Führung über die Runden.

 

Fazit: dank einer reifen Leistung der gesamten Mannschaft, wo sich alle mit Herzblut und Leidenschaft eingebracht haben, konnte das Team ihr erstes D-Spiel für sich entscheiden!

 

Als „Belohnung“ oder wie man das sehen möchte wünschten sich die Mädels, einen Besuch beim Burger King abzustatten. Diese konnten wir Trainerinnen natürlich nicht verwehren, so dass der Tag mit einem Burger gebührend (siehe Bilder) abgerundet wurde.

 

Die D-Mädels verabschieden sich nun in die Winterpause und möchten es nicht unterlassen, den Eltern, den treuen Zuschauern und auch Carlo, der sich immer wieder bereit erklärt hat unsere Heimspiele zu leiten, unser herzlichstes „Dankeschön“ auszurichten. Wir freuen uns schon heute auf eine spannende und erfolgreiche Frühlingsrunde.

 

Andrea & Claudi

 

Matchbericht FC Sursee – FC Baar U23, Samstag, 28. Oktober 2017

 

 

 

 

 

Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel der Herbstrunde war klar, mit einem Sieg könnte die U23 des FC Baar als Gruppenerster überwintern. Doch zuerst musste der Spitzenkampf gegen das 3. platzierte Sursee gewonnen werden.

 

 

 

Der FC Baar startete fulminant in diese Partie. Bereits in der 8. Minute erzielte Chiara Landis den Führungstreffer. In der Folge konnten jedoch die Baarerinnen die Führung nicht verwalten oder gar ausbauen. Der FC Sursee kam immer besser ins Spiel und schnürte den FC Baar in seiner eigenen Hälfte ein. So war der 1:1 Ausgleich in der 20. Minute nur noch eine Frage der Zeit. Das Spiel der Baarerinnen wirkte nervös und ungewohnt viele Abspielfehler und Fehlpässe waren an diesem Abend erkennbar.

 

 

 

In der Pause schienen die beiden Trainer Meli Baggenstos und Fabio Petta die richtigen Worte gefunden zu haben. Baar startete die 2. Halbzeit besser und war nun ein ebenbürtiger Gegner. Die Folge war ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Es waren aber die Luzernerinnen, die mit einem Weitschuss ins hohe Eck in der 53. Minute in Führung gehen konnten. Kurz darauf folgte das 3:1 für den FC Sursee, die Baarer Verteidigung ging zu wenig konsequent auf den Gegner und die Stürmerin vom FC Sursee erwischte den guten Baarer Keeper Rahel Utters mit einem Schuss aus 15 Metern.

 

 

 

Die Folge war, dass das Baarer Trainergespann alles auf eine Karte setzte und sämtliche Offensivkräfte auf den Platz stellten. Es entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Leider scheiterten die Baarer Stürmerinnen mehrmals, als sie alleine auf die Surseer Torhüterin losziehen konnten.

 

 

 

Sinnbild für ein missratenes Spiel war dann das 4:1 für Sursee. Die Baarer Verteidigerin erwischte mit ihrer Rückgabe die eigene Torhüterin, sodass die Gegnerin nur noch den Ball ins Tor einschieben musste. Ein weiterer Treffer für den FC Sursee und die Resultatkosmetik, das 5:2 durch Noemi Riebli, waren nur noch Zugabe, das Spiel war bereits entschieden.

 

 

 

Mit dieser Niederlage verliert der FC Baar die Leaderposition und muss als Zweitplatzierter in die Winterpause gehen. Die Chancen, dass Ende Saison der Wiederaufstieg in die 3. Liga gelingt, sind aber nach wie vor intakt, der Rückstand auf den Leader beträgt nur einen Punkt.

 

Frauensupporter 2012 FC Baar

Seit Ende 2012 geht die Frauenabteilung beim FC Baar einen weiteren Schritt Richtung Professionalität. So wurde im Dezember 2012 der Verein „Frauensupporter 2012 FC Baar“ gegründet, dessen Zweck die finanzielle Unterstützung aller aktiven Frauenteams beim FC Baar ist.

 

Gut ausgebildete Trainer/innen und ein optimales Trainingsumfeld bilden die Basis für einen erfolgreichen Spielbetrieb. Mit einem gezielten, finanziellen Support soll eine Kontinuität und stete Weiterentwicklung des Frauenfussballs beim FC Baar gewährleistet werden.

 

Möchten auch Sie die Frauen unterstützen? Einerseits haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit einer Mitgliedschaft beim Verein „Frauensupporter 2012 FC Baar“ (Minimalbetrag Fr. 100.— pro Vereinsjahr). Andererseits freuen wir uns aber auch über Ihren einmaligen Sponsorenbeitrag, egal wie hoch dieser ist. Bitte melden Sie sich einfach bei der Präsidentin Andrea Büeler Moos oder füllen Sie ganz einfach das Anmeldeformular aus.

Funktionäre

An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an die abtretenden Trainer/in für den tollen Einsatz für die Mannschaften und die Frauenabteilung. 

Der Funktionäre für die Saison 2017/18 werden zu einen späteren Zeitpunkt vorgestellt und willkommen geheissen. 

Abschlussfeier 2016/17, Frauenabteilung FC Baar

Fotos vom der Abschlussfeier sind hier zu finden

Funktionäre

 

Unser abtretender Sportchef Wädi Stocker

 

Bereits vor einem Jahr hat Wädi Stocker mitgeteilt, dass er das Amt als Sportchef auf die Saison 2017/18 hin zur Verfügung stellen wird. Weiter.....

 

Die E-Mädchen als Ballgirls

Beim letzten Meisterschaftsspiel der ersten Mannschaft durften die E-Juniorinnen als Ballmädchen fungieren.

Bei brütender Hitze haben die Girls diese Aufgabe mit Bravour gelöst, zumal alle Mädchen sehr gerne das kühle Nass im wenig entfernten Schwimmbad vorgezogen hätten.

 

Herzlichen Dank für euren Einsatz:

Alyssa, Angela, Caroline, Dunja, Edessa, Fatima, Jonice, Kristina, Leoni, Mira, Ryana, Sarah F., Sara, Sara, Sophie

Agenda

Nächste MS-Runde:

Frauen 1:

Winterpause

Frauen U23

Winterpause

Juniorinnen B:

Winterpause

Juniorinnen C:

Winterpause

Juniorinnen D:

Winterpause

Juniorinnen E:

Winterpause