· 

Baarer Torregen - Sieg im zweiten Testspiel

Nach dem Sieg im Testspiel gegen den FC Kloten konnte man das Duell gegen den FC Blue Stars aus Baarer Sicht kaum erwarten. Doch nicht lange nach Anpfiff schien es, als würden die Gäste aus Zürich das Spiel in die Hand nehmen. Sie übten viel Druck in der Baarer Hälfte aus und testeten die heimische Torhüterin mehrfach. Die Baarer Frauen waren oft einen Schritt zu spät und zu wenig dominant in den Zweikämpfen. Durch mehrere Eckbälle kurz nacheinander wurde es im Sechzehner der Gastgeberinnen einige male brenzlig und die Gäste konnten diese Druckphase mit einem souveränen Kopfballtor belohnen. Dies schien die Baarerinnen endgültig aufzuwecken. Es gelangen gleich mehrere starke Vorstösse und in der 36. Minute kämpfte sich Shani Ten Siethoff gegen die Zürcher Abwehr durch und erzielte den Ausgleich. Nicht viel später konnte Valentina Putzu nach einer Hereingabe von der Seitenlinie den Ball zum zweiten Tor in die Maschen schieben.

 

Die zweite Hälfte des Spiels gehörte ganz den Gastgeberinnen. Sie zeigten sich spielfreudig und überzeugten mit starken Passkombinationen. In der 60. Minute erwischte Nadin Baumgartner die Zürcher Torhüterin aus spitzem Winkel im kurzen Eck. Die Baarerinnen waren weiterhin am Drücker und setzten sich hartnäckig in der gegnerischen Hälfte fest. Innerhalb von 10 Minuten trafen Nadin Baumgartner und Shani Ten Siethoff je zweimal und sorgten so für den zwischenzeitlichen 7:1 Spielstand. Das zweite Tor der Zürcherinnen fünf Minuten vor Spielende sorgte kaum mehr für Aufmerksamkeit. Umso schöner war hingegen der Treffer von Saskia Langenegger in der 90. Minute – von der linken Strafraumecke zauberte sie den Ball gekonnt und für die Torhüterin unhaltbar ins rechte obere Eck. Weiter so, FC Baar!

 

Bericht: Alicia Birchler & Nadin Baumgartner

 

FC Baar : FC Blue Stars ZH 8:2 (2:1)

Tore: 25. Saladin 0:1, 36. Ten Siethoff 1:1, 40. Putzu 2:1, 60. Baumgartner 3:1, 68. Ten Siethoff 4:1,

75. Baumgartner 5:1, 77. Baumgartner 6:1, 78. Ten Siethoff 7:1, 85. Saladin 7:2, 90. Langenegger 8:2

Kommentar schreiben

Kommentare: 0