· 

Voller Erfolg im 2. Nachtragsspiel

Im zweiten Nachtragsspiel trafen die Baarerinnen einmal mehr auf einen Gegner aus der Westschweiz. Bei solchen Duellen ist immer bereits vor Spielbeginn glasklar, dass keine der beiden Mannschaften Punkte geschenkt bekommen wird – so also auch am vergangenen Samstag. Dass der Schiedsrichter im Spiel insgesamt sechs Mal die gelbe Karte zückte, erstaunte deshalb kaum.

 

Die erste Halbzeit war für das Heimteam etwas zäh. Zwar hatten sie deutlich mehr Ballbesitz, jedoch harzte es immer wieder, wenn man vor das gegnerische Tor kam. Die Genferinnen zeigten sich von einer guten Seite und machten den Gastgeberinnen das Leben schwer. Der Führungstreffer der Genferinnen in der 40. Minute kam dennoch sehr überraschend, war es doch eine der ersten Aktionen die überhaupt torgefährlich war. Dies war nun der definitive Warnschuss für die Baarerinnen, welche kurz darauf in der Pause Kraft tanken und sich gegenseitig motivieren konnten.

 

Nach der Pause sah man von Minute zu Minute die Entschlossenheit der Baarer Spielerinnen grösser werden. In der 67. Minute versuchte es Nadin Baumgartner mit einem Weitschuss, welcher aber den Weg nicht ins Tor fand. Nur eine Minute später war der Ausgleich fast greifbar. Nach einem Eckball kam Esther Andermatt mit dem Kopf an den Ball, doch erneut flog dieser über der Latte ins Aus. In der 72. Minute dann endlich die Erlösung: Ein präziser Schuss von Langenegger fand den Weg ins obere Eck. Danach konnte man im Minutentakt gute Spielaktionen der Baarerinnen bestaunen, wovon sich das Publikum mitreissen liess. Sie feuerten das Heimteam lautstark an. Die Baarerinnen spielten mit viel Druck nach vorne und dominierten das Spiel klar. In der 85. Minute kam es zum Freistoss in der Nähe der Mittellinie. Esther Andermatt nahm Anlauf und erzielte mit einem sensationellen Freistoss den Führungstreffer. Die Erleichterung der Baarerinnen war spürbar und gleichzeitig wollten sie mehr, mehr Tore! So zeigte in der 89. Minute Shani Ten Siethoff ihr Können und schloss nach einem gekonnten Dribbling erfolgreich ins tiefe Eck ab.

 

Dem Heimteam gelang verdient der Sieg und die Baarerinnen konnten sich somit drei wichtige Punkte sichern.

 

Nächstes Spiel: Samstag, 01.05.21 gegen den FC Courgevaux.

Anpfiff 18.00 Uhr En Froideville,Courgevaux.

 

Bericht: Alicia Birchler & Nadin Baumgartner

 

FC Baar : Team Etoile Carouge 3:1 (0:1)

Tore: 40. Pezzotta 0:1, 73. Langenegger 1:1. 77. Andermatt 2:1, 89. Ten Siethoff 3:1.

Verwarnungen: 36. Babarro (TEC), 65. Birchler (B), 67. Boccali (TEC), 76. Pezzotta (TEC), 81. Demange (TEC), 83. Ten Siethoff (B)

 

FC Baar: Baldauf, Wittwer, Slater, Andermatt, Moser, Langenegger, Birchler, Baumgartner (ab 76. Ulrich), Putzu (ab 55. Grüter), Baumann (ab 55. Wirth), Ten Siethoff (ab 89. Laisa). Kein Einsatz: Baur, Gisler.

 

Etoile Carouge: Moura, Demange, Babarro, Oliveira, Martinez, Hermann, Boccali, Ferrari, Wohlschlag, Silvério, Pezzotta. Ersatz: Genaud, Marrel, Lopes, Anderson.

 

Bemerkungen: FC Baar ohne Fischer, Gehrig, Ineichen, Fürrer (Verletzt), Füchslin (Ferien)